MOTORSCHADEN

            das Problem mit dem Oeldruck

1. 

Nach unseren Erfahrungen ergeben sich einige Motorschäden durch Verwendung des
falschen Motorenoels.

Motorenoele der Spezifikationen 0-W und 5-W  (Synthetik Oele ) bieten keinen
sicheren Einsatz. Die Wirkung dieser Oelsorte ist bei Dauereinsatz für einen Saab
Motor sogar absolut tödlich. 
Wir empfhehlen nur die Oelsorte 10-W oder 15-W
( Mineraloel ) einzufüllen. 
Dies besonders bei unseren Lieferungen von Austausch-
motoren und Turboladern.

2.  Der teure Irrglaube das Synthetikoel 

Die im Rahmen des Austausches von Kunden zurückgesandten Motoren und
Turbolader erweisen alle die gleichen Schadensmerkmale.

Oeldruckverlust durch verstopftes Oelansaugsieb in der Oelwanne 

Kunden berichteten,


"  die Motoren haben das besten und teuersten Oel bekommen"..
"  teures Synthetikoel ist besser und hält länger"..


Teilweise wurden die Oelwechselintervalle bis mehr als 20.000 km ausgedehnt. 

Oel - Konzerne, die am Verkauf synthetischer Oele kräftig verdienen, betreiben entsprechende
Mdienkampagnen mit Aussagen - wie  "   das teuerste oel ist das Beste. 
 

Doch gibt es eigentlich keinen besonderen Grund, dass Synthetikoel derart teuer
sein muss, ausser die überzeugten Kunden sind bereit derart hohe Summen für
einen Oelwechsel zu zahlen, mit dem Gefühl  das " Beste " für seinen Motor getan zu haben.

Ein teurer Irrglaube.

Bekannt sollten Oelwechselintervalle 10 - 15.000 km nicht überdauern

3 . Mehr Oeldruck durch dickeres Oel  

Synthetische Oel sind dünner als Mineraloele.
Dieses sagt schon die Spezifikation aus. ( 0-W / 5-W statt Mineraloel ( 10-W / 15W )

Aber nur das " dickere Oel " schafft bei höheren Temperaturen mehr Oeldruck.

4.   Das Saab Motor Schadenproblem und die Ursachen

Oelverdünnung 
Bei alten Motoren aus der Vorzeit, besonders Vergasermotoren, befand sich 

bei Oelstandsmessungen in der Oelwanne oftmals mehr Oel, als eingefüllt.

Der Grund

Beim Kaltstart drückt  ein Teil des nicht verbrannten Benzins an den Kolbenwänden 
vorbei in die Oelwanne und vermischt sich.

Dieser Benzinanteil im Motorenoel sollte eigentlich beu zunehmender erhitzung des Motors
über die motoreinlüftung wieder verdunsten. Ein unproblematischer Vorgang, der von
Motorenherstellern seit Jahren geduldet wird.

Bei  Einsatz von Synthetikoel funktioniert die Chemie aber offenbar ganz anders.

Benzin und Synthetikoel vertragen sich nicht.
Demnach wird immer wieder gewarnt Synthetikoel mit Mineraloel zu mischen,

bzw. nachzufüllen.

Das Thema  - Oelverdünnung hat sich auch bei Motoren der neuesten Generation
nicht geändert

Fährt man viele Kurzstrecken kann der Motor nicht richtig warm werden,
erreicht oft nicht seine normale betribetemperatur. Dadurch kann der Kraft-
stoffanteil im Oel nicht vollständig verdunsten

Folgend behaupten wir.

Ein Oelgemisch aus Synthetikoel und Kraftstoff mit zusätzlicher Hitzebildung
des Katalysators unter der Oelwanne ergibt einen chemischen Vorgang.

Wird über einen längeren Zeitraum das Motoroel nicht gewechselt entsteht
Oel - Rußgemisch oder auch der bekannte Oelschlamm. 

Wie auf den Bildern ( Verlinkung - unten ) leicht zu erkennen,
befindet sich  der Katalysator bei den betroffenen Saab Modellen unter
dem flachen Teil der Oelwanne.

Meistens beträgt der Oelstand nur  (3,0 ltr)statt einer vollen Menge (4,25 ltr).
So ist das flache Bodenteil nur mit ca ( 2 - 3 mm ) mit Oel bedeckt.

Die Folgen

-- >  Der heisse Kat heizt das Oel auf,  es beginnt zu schmoren, 
        wie Fett in einer überhitzen Pfanne.

-- >  Das Synthetikoel Benzin Gemisch bildet Rußteilchen oder Oelschlamm.

-- >  Rußteilchen setzen das zu dünne Oelansaugsieb zu, dass kein Oel mehr 
        gesaugt wird und der Oeldruck fällt ab. 

5.    Massnahmen 

Bei  Saab Motoren  ab Baujahre ( 1994 bis 2010)( 4- Zylinder-Benzin Motoren )
besonders den Modellen mit Katalysator unter der Oelwanne des Motors

-- >   ist das Oelsansaugsieb in der Oelwanne zu entfernen
-- >   komplett entfernen heißt -- > unbedingt herausschneiden
-- >   dazu Oelwanne ausbauen
-- >   Ansaugrohr ausbauen 
-- >   3 x Dichtringe sind zu ersetzen  
-- >   Oelwanne wieder einkleben mit temparaturbeständigem Dichtmittel
-- >   Reparaturzeit  ca ( 1,5 - 2 )  Stunden

          Ersatzteile Liste bitte anfragen  ( info@saab-parts.eu )

6.     Unser Vorschlag -  kein Synthetik Oel einfüllen

Beim nächsten Oelwechsel nur Mineraloel einfüllen, da es sich beim Kaltstart
besser mit Kraftstoff vermischt. 
Motoren mit weitaus billigerem Mineraloel
gefahren, werden  kein Problem mit der Benzinvermischung und der Erhitzung
durch den Katalysator haben. 

8        Resumee :
 
Lassen Sie sich bitte keine Story erzählen:

Worten wie  ..." und wenn der Oelfilm reisst " .... bessere Qualität.... 
verführen,   das unnötig teure Synthetikoel kaufen.

Natürlich nehmen wir auch für diesen Beitrag Kritik von allen Seiten entgegen.


Mehr Info + Bilder --->> Motorschäden bei Saab: Warum?